Marije

Zwitserland - Bern

Es ist bereits einem Jahr her, dass ich das Abenteuer für eine Anstellung in der Schweiz gestartet habe. Ende August 2016 bin ich mit meinen Sachen in die Schweiz gezogen um per 1. September 2016 eine Stelle als Pflegefachkraft in einer Rehabilitationsklinik aufzunehmen. Ein Jahr vor dem Umzug fang ich mit den Vorbereitungen an und suchte ich im Internet Unterstützung bei der Jobsuche. So bin ich auf die Firma Scholten Medical gestossen. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits überzeugt wahr den Schritt in die Schweiz zu wagen, habe ich mich schnell mit der Firma in Verbindung gesetzt. Gleichzeitig fang ich mit Unterricht der deutschen Sprache an, da meine Sprachkenntnisse sicher eine Auffrischung brauchten! Nach einigen Monaten, nachdem ich mein Bewerbungsverfahren bei Scholten Medical startete, wurden die ersten Vorstellungs- und Schnuppertermine in der Schweiz organisiert. Sehr spannend, jedoch die beiden Einrichtungen konnten mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sofort überzeugen. Einige Wochen später, reiste ich nochmals in die Schweiz für zwei neue Schnuppertage bei zwei Einrichtungen. Eine Einrichtung hat mir sofort super gefallen! Zum Glück war auch die Klinik von mir begeistert. Ich bekam also ein Stelleangebot! Ich habe, nach einigen Tagen, meine mündliche und schriftliche Zusage überzeugt gegeben ;-). Ich war super froh!

Nach einigen Monaten war die Zeit endlich da in die Schweiz umzuziehen. Die erste Tagen waren schwierig, da ich meine Familie vermisste. Regelmässig dachte ich, warum habe ich diesen Schritt eigentlich gewagt? Zum Glück änderte dieses Gefühl, sobald ich die Arbeit anfing. Das Willkommen auf der Station war herzlich, ich fühlte mich aufgehoben und sofort ins Team aufgenommen. Die KollegenInnen, die Arbeit selber und die Region waren eine perfekte Ausgangslage mich vor Ort schnell zu Hause zu fühlen. Die ersten Wochen waren zwar anstrengend. Leben in einem neuen Wohnort und noch wichtiger, kommunizieren in einer Fremdsprache hatten zur Folge, dass ich abends nach der Arbeit ausgebrennt und sehr müde auf dem Couch sass. Aber auch hier erfährt man nach gewisser Zeit Gewöhnung und man spürt das alles lockerer verläuft. In meinem Team ist es sehr üblich sich nach der Arbeit noch mit KollegenInnen zu treffen oder Ausflüge mit dem Team zu machen.

Die ersten Monate wohnte ich in der Personalunterkunft, richtig ideal! So konnte ich geduldig umschauen und mich entscheiden welche Wohnung für mich in Betracht käme. Nach einigen Monaten stellte ich fest, dass ich gerne in der Schweiz bleiben wollte, aus diesem Grund habe ich seit einigen Monaten ein eigenes Appartement. Die Arbeit gefällt mir sehr gut. Es gibt natürlich Unterschiede, diese lernt man schnell kennen. Die Arbeit ist jedoch etwas lockerer hier, alles ist richtig gut organisiert. Fortbildungen bekommt man regelmässig angeboten. Manchmal bin ich sogar etwas überrascht, dass finanziell so viel möglich für die MitarbeiterInnen ist. Sparmassnahmen spürt man hier nicht so wie in den Niederlanden. Bei der Einarbeitung konnte ich ruhig, ohne Druck, einen Monat die Zeit nehmen. Das war richtig super, da ich langsam die lokale Sprache lernen konnte. Das Schwyzer Deutsch war bei Anfang nicht einfach. Jedoch viele KollegenInnen und sogar auch PatientenInnen sprechen automatisch Hochdeutsch, wenn man das Schwyzer Deutsch noch nicht komplett versteht. In meinem Fall dauerte es sicher 6 Monate bevor ich das Schwyzer Deutsch gut verstand.

Die Klinik hat eine super schöne Lage, Mitte in den Bergen mit Aussicht auf den See. Die Schönheit der Schweizer Natur ist vielfältig, für jede Person gibt es Angebote. Selber fühle ich mich sehr wohl; die Kombination von Bergen und See, ist für mich sehr speziell. Im Sommer wandern in den Bergen und die Sonne geniessen am See, im Winter oft Skifahren. Ich bin sehr froh dass ich von Scholten Medical in die Schweiz vermittelt wurde. Falls ich die Suche selbständig organisieren hätte sollen, war ich vermutlich nicht hier gelandet. Die ganze Organisation bei der Jobsuche, Terminplanung, bei den Anstellungsformalitäten, bei der Wohnung und Aufenthaltsbewilligung, kostet viel Zeit und Energie. Scholten Medical denkt mit und verfügt über ein grosses Netzwerk in der Schweiz. Das habe ich als sehr hilfreich erfahren. Ich bin 100% zufrieden mit dem Schritt in die Schweiz!!!

Marije

Lesen Sie mehr
über die Schweiz

Lesen Sie mehr

Suchen Sie ebenfalls eine Stelle in der Schweiz? 

Hier geht es zu den offenen Stellen.

Zu den Stellen

Fragen zum Thema Arbeiten im Ausland?

Lassen Sie sich von Scholten Medical informieren.